Events

Bericht von der DGMP Jahrestagung 2018

Auch in diesem Jahr waren wir als Arbeitskreis Junge Medizinphysik mit einem umfangreichen Programm auf der Jahrestagung der DGMP und der deutschen Sektion der ISMRM (Link zur Tagungs-Homepage) in Nürnberg vom 19. bis 22. September 2018 vertreten. Neben der nun schon bekannten Wanderung zum Kennenlernen als Auftakt am ersten Tag, dem Info-Stand und einem Quiz mit tollen Preisen wurden wieder Sessions rund um die junge Medizinphysik von uns gestaltet. Darüber hinaus haben wir auch bei der Gestaltung der Fokussession „Jung und Alt - Erfahrungen und Erwartungen“ mitgewirkt.

Einen entspannten Start in die Tagung bot die Kennenlern-Wanderung am Mittwochmorgen. Vom Treffpunkt am Kongresszentrum bzw. an der Wöhrder Wiese aus schlängelte sich der Weg entlang des Flusses über die vielen Brücken und endete schließlich hoch oben an der Burg mit einem wunderbaren Blick über die Stadt Nürnberg. In lockerer Atmosphäre konnten sich die 25 Teilnehmer bei diesem Spaziergang kennenlernen und ganz nebenher ein wenig die hübsche Altstadt besichtigen.

Getreu dem Motto „Nicht VERfahren, sondern Erfahren“

Ob Student, Doktorand, MPE in Ausbildung oder junger MPE - in unseren Sessions wurden in diesem Jahr Perspektiven und die verschiedensten Berufs- bzw. Lebenswege im Bereich der Medizinphysik aufgezeigt.

Die erste Session „Fokussession Jung und Alt - Erwartungen und Erfahrungen“ startete am Donnerstagnachmittag. Hier wurden sowohl Erfahrungen als auch Erwartungen an den Beruf in der Medizinphysik von älteren und jüngeren Kollegen gemeinsam mit dem Auditorium diskutiert. Dabei kamen Vertreter aus den verschiedenen Bereichen der klinischen Routine, der Industrie und der Forschung zu Wort.

Am frühen Morgen ging es am Freitag direkt weiter in unserer traditionellen „Berufswege“-Session mit ganz individuellen Erfahrungsberichten. Das frühe Kommen hat sich auf jeden Fall gelohnt, denn die Sprecher haben ihre interessanten Lebenswege vorgestellt. Das Leben bringt oft unvorhersehbare Wendepunkte mit sich: Die Entscheidung, in welche Richtung man dann weitergeht, kann einem keiner abnehmen. Aber eventuelle Möglichkeiten wurden von unseren Sprechern sehr unterhaltsam und amüsant dargestellt.

Die Lunchsession wurde dieses Jahr in einem lockeren Rahmen als „Meet the Speaker“ veranstaltet. Die Sprecher unserer Sessions waren größtenteils vertreten und standen den jungen, interessierten Menschen in einer offenen und regen Diskussion Rede und Antwort.

In der letzten Session am Freitagnachmittag drehte sich alles rund um das Thema „Promotion“. Hier wurden über die Sinnhaftigkeit und Wege einer Promotion in den verschiedenen Bereichen Klinik, Forschung und Industrie gesprochen sowie rege diskutiert.

Darüber hinaus waren wir rund um die Uhr an unserem Info-Stand erreichbar, um allen Teilnehmern der Tagung die Möglichkeit zu geben, den Arbeitsreis Junge Medizinphysik und unsere Arbeit kennenzulernen, um bei allen Fragen rund um die medizinische Physik weiterzuhelfen, Gespräche und Diskussionen anzuregen oder auch neue Mitglieder zu werben. Hier konnte man auch wieder beim jMP-Quiz über schwere Fragen rund um die jMP, die Tagung und die Stadt Nürnberg knobbeln, um tolle Preise zu gewinnen.

Wir hoffen, dass das euch das Programm der jMP auf der Tagung in diesem Jahr wieder sehr gefallen hat. Die rege Beteiligung und die vielen Rückmeldung haben uns sehr gefreut. Denn die vielen Anregungen und Kritiken helfen uns dabei, eure Wünsche besser zu berücksichtigen und unser Angebot auf der nächsten DGMP-Tagung 2019 in Stuttgart zu verbessern. Wenn ihr auf der Tagung keine Gelegenheit hattet, dann sendet uns eure Vorschläge, Kritiken und Anregungen auch gerne außerhalb der Tagung zu und berichtet natürlich auch euren Kollegen oder Mit-Studenten von uns und unseren Aktivitäten auf der Homepage, Facebook und DGMP Tagungen.